# 31 – Mit Koppelmatrizen carven

In der Ausbildung zur klassischen Laminattheorie ist die Koppelmatrix das Schmuddelkind. Man weiß zwar das es so was gibt, versucht sich aber möglichst fern davon zu halten. Unausgeglichene Laminate bringen viel Ärger mit sich – in der Prüfung, in der Anwendung aber vor allem in der Fertigung.
Einer, der aus dieser Not eine Tugend gemacht hat, ist Jörg Kaufmann. Er ist Gründer des Snowboardherstellers silbaerg und aufbauend auf seiner patentierten Idee entstehen Boards mit einem einzigartigem Fahrverhalten, die von ambitionierten Hobbysportlern und Profis geschätzt werden. Jörg hat uns mit auf seine spannende Reise vom sportbegeisterten Jugendlichen zum Sportgerätehersteller genommen. Während er so aus dem Nähkästchen plaudert kann man schön nachvollziehen, dass die der Koppelmatrix entgegengebrachte Ignoranz unbegründet ist und ihr geschickter Einsatz spektakuläre Produkte ermöglicht. Wenn man sich dann traut…

LINKS ZUR FOLGE/SHOWNOTES

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.